Prostatavergrösserung (Benigne Prostatahyperplasie)

Ausgangspunkt ist ein gutartiges Wachstum (Hyperplasie) der sog. Übergangszone der Prostata und der unmittelbaren Drüsen um die Harnröhre. Dies ist eher eine Alterserscheinung und nicht unbedingt als Krankheit zu werten.

Der Urinabfluss wird aus der Blase zunehmend erschwert, es kommt zu häufigerem Harndrang, nächtlichem Wasserlösen und deutlicher Abschwächung des Harnstrahls. In der ersten Phase kann dies meist mit Medikamenten günstig beeinflusst werden, mit fortschreitendem Alter lässt die Blasenkraft nach. Setzt sich die Hyperplasie fort und lässt die Wirksamkeit der Medikamente mit der Zeit nach, rücken operative Behandlungen in den Vordergrund.

Diagnostik

Therapien

Medikamentöse Prostata-Therapie

Operative Behandlungen

Haben Sie noch Fragen?

Zögern Sie nicht, Uroviva zu kontaktieren:

Mo-Fr: +41 44 365 65 65

07:00-18:00 Uhr

Sa-So: +41 44 365 11 11

08:00-17:00 Uhr

 

PROSTATA SELBSTTEST
1 / 6
Hat sich ihr Harnstrahl deutlich vermindert?
Müssen Sie Nachts häufiger Aufstehen zum Urinieren?
Haben Sie Schmerzen beim Urinieren?
Verlieren Sie ungewollt Urin?
Haben Sie Blut im Urin?
Hatten Sie mehr als einmal einen erhöhten PSA-Wert (grösser 4)?