Urosepsis (Blutvergiftung mit typischen uropathogenen Keimen) NOTFALL

Bei der Urosepsis handelt es sich um einen generellen Infekt im Sinne einer Blutvergiftung, mit meist gramnegativen Keimen. Diese kommen sehr oft im Urogenitaltrakt vor. Bei einer ausgeprägten Urosepsis zeigt der Patient Fieber bis 40 Grad, Schüttelfrost und Kreislaufschwäche. Die Situation kann lebensbedrohlich sein.

Diagnostik

Primär muss vom Arzt eine Stauung der Harnwege ausgeschlossen oder dann sekundär überbrückt werden.

Therapie

Danach sollte hochdosiert mittels Breitbandantibiotika behandelt werden. Sehr oft ist eine kreislaufunterstützende Therapie auf der Intensivstation nötig. Die Ursache einer Urosepsis liegt meistens bei einem komplizierten Harnwegsinfekt mit zusätzlicher Abflussbehinderung durch einen Stein, eine Verengung oder einen Tumor.

Haben Sie Fragen?

Zögern Sie nicht, Uroviva zu kontaktieren:

Zu den Standorten