Nierensteinzertrümmerung (ESWL)

Bei der ESWL wird die Stosswelle erzeugt, die entsteht, wenn ein Masseteilchen die Schallmauer durchbricht und einen Überschallknall erzeugt. Die Stosswellen werden in einem Hohlspiegel gebündelt und fokussiert. Die maximale Energie dieser Stosswellen wird auf den Stein gerichtet, was dazu führt, dass der Stein in kleinere Stücke zerspringt. Ganz selten kann es zu Blutungen in der fokussierten Umgebung kommen.

Die Stosswellentherapie wurde in der Urologie in den 1980er Jahren eingeführt und hat die Steintherapie damals revolutioniert. Der Vorteil der Methode liegt in der fehlenden Invasivität. Ein Nachteil ist, dass die Steine nicht immer in der ersten Sitzung zerfallen und es manchmal mehrere Stosswellentherapien braucht. Ausserdem müssen die Trümmer dann auch noch spontan abgehen. Sehr oft verbleibt ein kleiner Rest an Ort und Stelle und bildet den Kristallisationspunkt für weitere Konkremente.

Video Nierensteinzertrümmerung (ESWL)

Haben Sie noch Fragen?

Zögern Sie nicht, Uroviva zu kontaktieren:

Mo-Fr: +41 44 365 65 65

07:00-18:00 Uhr

Sa-So: +41 44 365 11 11

08:00-17:00 Uhr